POUILLY FUME ... und warum fumé?
Der Ausdruck " fumé " hat zwei Erklärungen:
Die eine hängt zusammen mit der Rebsorte und die andere mit dem Boden...
Der Pouilly Fumé stammt aus dem " Sauvignon blanc ", einer Rebsorte, deren Traubenbüschel aus kleinen eiförmigen, enganeinanderliegenden Traubenbeeren bestehen, die Meiseneiern ähneln. Wenn diese Traubenbeeren reif werden, sind sie überzogen mit einer Art grauer Reif, der Farbe des Rauchs... dies ist die Erklärung, warum die Weinbauern von Pouilly von " Blanc Fumé " (Weiß und rauchfarben) sprechen, wenn sie die Rebsorte Sauvignon oder die aus dieser Rebsorte gekelterten Weine meinen.
Kieselstein
Grauer Reif

Die Beschreibung " fumé " (rauchfarben) bezieht sich auch auf die Aromen und das Bouquet (oder auf " fumet = Geruch "); diese sind unerreicht und unter allen anderen sofort zu erkennen (der berühmte " feurige " Geruch, der entsteht, wenn zwei Kieselsteine aneinandergerieben werden). Diese Eigenschaften verleihen ihm die Ausnahme-Terroirs des Weinanbaugebiets Pouilly/Loire... das hat GEORGES BLANCHARD (Patoisdichter aus der Gegend des Nivernais) mit seinen eigenen, über das Terroir hinwegschwebenden Worten in seinem Gedicht mit dem Titel " L' vin d' Pouilly " (der Wein von Pouilly) sehr treffend beschrieben:

Pouilly, si ton nom vagabonde
Jusque dans les pays pardus,
Si t'es connu du bout du Monde,
Té l'doué au jus d'tes pieds tordus.

Té l'doué au soleil, à la terre,
A tout s'qui dounne à ton raisin
Un sacré foutu caractère
Qui I'fait différent d' son vouésin.